Herzlich willkommen

Dieses Gästebuch gehört der Gemeinde Gießhübel




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 38 | Aktuell: 38 - 34Neuer Eintrag
 
38


Name:
Hartmut Lux (hartmutlux@t-online.de)
Datum:Mi 07 Mär 2018 19:46:00 CET
Betreff:Adlergebirge
 

Herzliche Grüße an Thea Frank und Helmut Kluger!
Ihr habt viel Arbeit mit dieser Homepage Euch gemacht!

In Bärnwald(Neratov) wird nun das eigene Bier hergestellt, es heißt "Prorok" (Prophet)

Ich wünsche Euch weiterhin viele Besucher auf dieser Homepage!

Die Gemeindematriken aus dem Oberen Adlergebirge liegen im Magistrat In Rokytnice (Rokitnitz)

Herzliche Grüße
Hartmut Lux

www.baernwald.de

www.heimatlandschaft-adlergebirge.de

Facebook:

https://www.facebook.com/baernwald.neratov.Lux/

 
 
37


Name:
Margit Anspann (Margit.Anspann@gmx.de)
Datum:Mi 10 Jan 2018 14:23:50 CET
Betreff:Liebe Leser und Familienforscher,
 

Liebe Leser und Familienforscher,

unter http://vychodoceskearchivy.cz/zamrsk/sbirka-matrik-vychodoceskeho-kraje-1587-1949/
kann die neueste Inventarliste (Stand 18.12.2017) des Online Archives Zamrsk heruntergeladen werden.
Damit ist es möglich nach seinen Vorfahren (innerhalb des Datenschutzes) bequem und kostenlos vom Schreibtisch aus zu suchen.
Für Rückfragen und "Erster Hilfe" stehe ich gerne zur Verfügung. mailto: Margit.Anspann@gmx.de.

Ich wünsche allen Lesern und den Betreibern der Homepage ein schönes und erfolgreiches neues Jahr.

Beste Grüße

Margit (Anspann)

 
 
36


Name:
Margit Anspann (Margit.Anspann@gmx.de)
Datum:Fr 19 Mai 2017 13:11:25 CEST
Betreff:Ferdinand Herzig aus Gießhübel
 

Liebe Frau Braun,

das Kirchenbuch endet leider tatsächlich 1889. Das nächste darf erst 100 Jahre nach dem letzten Geburtseintrag digitalisiert und ins Internet gestellt werden.

Vielleicht kennt Ihre Urgroßmutter noch Namen der Geschwister des Ferdinand, die vor ihm geboren wurden. Dann würde man die Eltern finden.
Leider gab es in Gießhübel zu viele Familien mit dem Namen Herzig, um nach dem Ausschlussverfahren vorzugehen.
Zudem kann es auch sein, dass Ferdinand Herzig aus Polom oder Sattel nach Gießhübel kam. In diesen Orten ist der Name häufig vertreten.

In meiner Ahnenlinie habe ich zwar auch Herzig von Gießhübel, aber leider im 18. Jahrhundert, so dass ich keinen Zusammenhang herausfinden kann.

Die Trauungsbücher von Dt. Wernersdorf enden leider auch zu früh, um den Eheeintrag von Ferdinand Herzig u. Maria Opitz zu finden und lesen.
Maria Opitz wurde 25.3.1892 in Dt. Wernersdorf Nr. 11 geboren. Bei ihrem Geburtseintrag ist zwar das Heiratsdatum u. die Urkundennummer mit Ferdinand Herzig vermerkt,aber leider nicht mehr.

Ich kann Ihnen daher nur empfehlen, sich in der Verwaltungsstelle von Dr. Wernersdorf um eine Kopie der Heiratsurkunde zu bemühen.

Viel Erfolg und schöne Grüße

Margit (Anspann)

 
 
35


Name:
Christiane Braun (iane.braun@web.de)
Datum:Do 18 Mai 2017 18:08:36 CEST
Betreff:Suche nach einem Vorfahren
 

Guten Tag!
Erst vor wenigen Tagen habe ich den Geburtsort meines Urgroßvaters herausgefunden: Gießhübel!
Gleich darauf habe ich in den Kirchenbüchern nach seinem Geburtseintrag gesucht, leider erfolglos.

Sein Name war Ferdinand Herzig, geboren zw. 1890 und 1895 in Gießhübel.
(er hat am 11.11.1915 in Deutsch Wernersdorf Maria Opitz geheiratet)

Gibt es denn für die Zeit ab 1890 keine Kirchenbücher? Wie es scheint endet das letzte verfügbare Buch 1889.
Vielleicht hat ja auch jemand Vorfahren mit dem Namen "Herzig"?

Meine Urgroßmutter (die Tochter des gesuchten Ferdinand Herzig) ist mittlerweile 94 Jahre alt und erinnert sich nicht mehr so genau.
Ich würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen!

Mit freundlichen Grüßen
Christiane Braun

 
 
34


Name:
Marco (marcohu@gmx.de)
Datum:So 26 Mär 2017 17:56:56 CEST
Betreff:Sehr informative Seite
 

Der Ort Olešnice war mehr als 20 Jahre lang das Urlaubsziel meiner Großeltern. Als kleiner Junge durfte ich einmal mit. Später, als meine Großmutter die lange Fahrt nicht mehr auf sich nehmen wollte, fuhr ich mit meinem Großvater noch 2 mal dorthin. Dass dieser Ort auch deutsche Geschichte birgt, war mir damals schon beim Besuch des Friedhofs klar. Aber erst jetzt weiß ich, wieviel an Kultur in diesen Ort eingeflossen ist.
Ich danke den Betreibern dieser Seite für diese Erfahrung.

 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite